DGAP-News: ADLER Real Estate AG: Ein weiteres erfolgreiches Jahr

2020. március 31., kedd, 07:00







DGAP-News: ADLER Real Estate AG


/ Schlagwort(e): Jahresergebnis






ADLER Real Estate AG: Ein weiteres erfolgreiches Jahr








31.03.2020 / 07:00




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




 



Geschäftsjahr 2019: Ein weiteres erfolgreiches Jahr



- Hervorragende operative Leistung mit einem Like-for-like Anstieg der Miete um 2,4%, einer Reduzierung des Leerstands auf 5,4% und einem Anstieg der Durchschnittsmiete auf EUR 5,60 pro m²/Monat, entsprechend der Prognose für 2019



- Nettomieteinnahmen um 4,3% auf EUR 248,7 Millionen gestiegen



- FFO I um 13,7% auf EUR 84,4 Millionen verbessert



- EPRA NAV (ohne Goodwill und verwässert) um 39,3% auf EUR 2.283,6 Millionen erhöht



- 91,93% (94,15% mit eigenen Aktien) der ADLER-Aktionäre nahmen das Übernahmeangebot von ADO zur Schaffung eines der größten börsennotierten Immobilienunternehmen Europas an



 



Berlin, 31. März 2020 - In diesen schwierigen Zeiten, die durch die Covid-19-Pandemie ausgelöst wurden, haben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Mieter und Mitarbeiter weiterhin oberste Priorität. Wir befolgen alle Richtlinien des Gesundheitswesens und der Regierung, um die Sicherheit aller zu gewährleisten und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Wir sind in Gesprächen mit unseren Mietern und erwägen Mietzinsstundungen für die Betroffenen. Der Vorstand dankt dem deutschen Gesundheitswesen und den Mitarbeitern in Schlüsselpositionen für ihren außergewöhnlichen und selbstlosen Einsatz zum Schutz der deutschen Bevölkerung. Wir sprechen auch all jenen von Ihnen unser aufrichtiges Beileid aus, die durch das Virus Freunde oder Familie verloren haben.



Unsere Bilanz und unsere Liquiditätsposition ist robust und bietet einen erheblichen Spielraum gegenüber den Verschuldungsvereinbarungen, und wir erwarten keine wesentlichen Auswirkungen auf die FFO für das Jahr 2020. Zusammen mit ADO Properties (ADO) verfügt die Gruppe über EUR 500 Millionen an liquiden Mitteln.



2019 war ein weiteres sehr starkes Jahr für die ADLER Real Estate AG (ADLER). Das Unternehmen hat seine finanziellen Ziele für das Jahr nicht nur erreicht, sondern in vielen Fällen sogar übertroffen. Die Nettomieteinnahmen betrugen EUR 248,7 Millionen und lagen damit über dem selbst gesetzten Ziel von EUR 235-240 Millionen. Der FFO I lag mit EUR 84,4 Millionen in der Mitte des prognostizierten Ziels von EUR 83-86 Millionen. Die Durchschnittsmiete lag mit EUR 5,60 pro Quadratmeter und Monat auf dem Zielwert, und die Leerstandsquote betrug 5,4%, wies damit ein besseres Ergebnis aus als der Zielwert von 6 Prozent. Der LTV (exkl. Wandelschuldverschreibungen) lag zum 31. Dezember 2019 bei 51,4% und damit besser als die Zielvorgabe von 55%.



Nettomieteinnahmen stiegen um 4,3% auf EUR 248,7 Millionen

Zum Ende des Geschäftsjahrs 2019 umfasste das Portfolio von ADLER 58.083 Einheiten. Die Nettomieteinnahmen stiegen im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 4,3% auf EUR 248,7 Millionen. Dieser signifikante Anstieg ist auf operative Verbesserungen zurückzuführen, wobei alle wichtigen Leistungsindikatoren verbessert wurden. ADLER erzielte einen Anstieg der Nettomieteinnahmen von 2,4% und senkte die Leerstandsquote um 60 Basispunkte auf 5,4%. Die Durchschnittsmiete stieg auf EUR 5,60 pro m²/Monat (GJ 2018: EUR 5,49 m²/Monat).



FFO I stiegen um 13,7% auf EUR 84,4 Millionen

Die FFO I erreichten EUR 84,4 Millionen, was einem Anstieg von 13,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht (GJ 2018: EUR 74,2 Millionen). Je Aktie betrugen die auf verwässerter Basis berechneten FFO I EUR 1,06 (GJ 2018: EUR 0,94). Das starke Wachstum der FFO spiegelt die positive operative Leistung und das anhaltende Management zur Reduzierung der Fremdkapitalkosten wider.



EPRA NAV stieg weiter um 39,3% auf EUR 2.283,6 Millionen

Zum 31. Dezember 2019 belief sich der EPRA NAV (ohne Goodwill und verwässert) auf EUR 2.283,6 Millionen, was einen Anstieg um 39,3% gegenüber EUR 1.639,0 Millionen im Geschäftsjahr 2018 darstellt. Der voll verwässerte EPRA NAV pro Aktie (ohne Goodwill) betrug EUR 28,59 (GJ 2018: EUR 20,77).



LTV um 10 Prozentpunkte auf 51,4% im Vergleich zum GJ 2018 reduziert

Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Nicht-Kernportfolios und großer Teile des Gewerbeportfolios von BCP konnte ADLER die Schulden reduzieren. Darüber hinaus hatte die Konsolidierung von ADO Properties einen positiven Einfluss auf die Netto-Finanzverbindlichkeiten und dementsprechend auf den LTV, der sich ab dem 4. Quartal 2019 um 10 Prozentpunkte auf 51,4% reduziert hat.



Erfolgreicher Zusammenschluss mit ADO

Am 15. Dezember 2019 machte ADO ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von ADLER und bot 0,4164 Aktien von ADO für eine Aktie von ADLER an. Das Umtauschverhältnis wurde, zum 30. September 2019, aus dem EPRA-NAV von ADO und ADLER pro Aktie abgeleitet. Zum 30. März 2020 meldete ADO, dass 94,15% (91,93% ohne eigene Aktien) der ADLER-Aktionäre das Übernahmeangebot von ADO, zur Schaffung eines der größten börsennotierten Immobilienunternehmens Europas, angenommen haben. ADO und ADLER werden zusammen über ein Wohnimmobilienvermögen von rund EUR 8,5 Milliarden verfügen. Das hochwertige Berliner Portfolio von ADO wird durch das deutschlandweite Portfolio von ADLER ergänzt, das sich auf deutsche Städte mit attraktivem Renditepotenzial konzentriert.



ADO erwarb außerdem eine strategische Minderheitsbeteiligung von 22,18% an CONSUS, Deutschlands führendem Wohnungsentwickler, der sich auf Mietprodukte in den neun größten Städten konzentriert. Die strategische Beteiligung beläuft sich zusammen mit den bereits im Besitz von ADLER befindlichen CONSUS-Aktien auf rund 25% an CONSUS. Darüber hinaus wurde eine Kaufoption mit Aggregate Holdings SA ("Aggregate"), dem 51%igen Anteilseigner von CONSUS, vereinbart. Das kombinierte Unternehmen kann seine Kaufoption jederzeit bis Juni 2021 ausüben, wobei die Gegenleistung in neu geschaffenen ADO-Aktien zu einem Umtauschverhältnis von 0,2390 ADO-Aktien für jede CONSUS-Aktie gezahlt wird. Dieses Verhältnis wird falls nötig an etwaige Dividenden und Eigenkapitalerhöhungen von ADO oder CONSUS angepasst.


Die anhaltende Wohnungsknappheit in Berlin und anderen dicht besiedelten Regionen Deutschlands ist ein Thema, das das kombinierte Unternehmen ernst nimmt. Es hat sich verpflichtet, den Druck auf den Markt durch die Beschleunigung des Baus neuer, zur Vermietung geeigneter Bestände zu verringern. Durch CONSUS wird das kombinierte Unternehmen Zugang zu einer marktführenden Entwicklungsplattform mit einer qualitativ hochwertigen Pipeline von über 15.000 Mietwohneinheiten in den neun größten Städten erhalten.



Wir werden heute, 31. März 2020, um 15 Uhr MEZ / 14 Uhr GMT / 9 Uhr EDT eine Telefonkonferenz veranstalten. Für die Einwahldaten und den Zugang zum Webcast folgen Sie bitte dem folgenden Link:
https://adler-ag.com/en/investor-relations/publications/investor-conference-calls/



Der vollständige Geschäftsbericht der ADLER Real Estate AG für das Geschäftsjahr 2019 ist auf der Website des Unternehmens (www.adler-ag.com) verfügbar.



Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Tina Kladnik

Leiterin der Abteilung Investor Relations

ADLER Real Estate AG

Tel: +49 (162) 424 6833
t.kladnik@adler-ag.com
















31.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG

Joachimsthaler Straße 34

10719 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: SDAX, GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1011151





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





1011151  31.03.2020 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1011151&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.

Közzétételek - archívum