DGAP-Adhoc: Fernheizwerk Neukölln AG: Prognose 2022

2022. augusztus 23., kedd, 15:07





DGAP-Ad-hoc: Fernheizwerk Neukölln AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognoseänderung


Fernheizwerk Neukölln AG: Prognose 2022


23.08.2022 / 15:07 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




 



 



 



 



FERNHEIZWERK NEUKÖLLN AKTIENGESELLSCHAFT

WKN: 576590

ISIN: DE0005767909



 



 



 



Ad-Hoc-Meldung gem. Artikel 17 MAR



Stichwort(e): Prognose 2022

übermittelt an die Medien am 23.08.2022 um 15:00 Uhr



 



 



 



Prognose 2022



 



 



Das Jahr 2022 ist weiterhin geprägt von einem massiven Anstieg der Brennstoffpreise und einer Volatilität am Brennstoffmarkt, welche die Ermittlung einer belastbaren Jahresprognose zunehmend erschwert. Im August 2022 beschleunigte sich diese Entwicklung erneut. Insbesondere die Preise für Holzpellets und Erdgas stiegen trotz eines bereits erreichten Rekordniveaus erneut deutlich an. Das FHW Neukölln wird die Verbrauchspreise für seine Kunden ab dem 01. Oktober ebenfalls erhöhen. Diese Anpassung beinhaltet allerdings nur die Preisentwicklungen der ersten sechs Monate des Jahres 2022 und noch nicht die aktuellen Kostenerhöhungen.    



 



FHW Neukölln reagierte bereits auf die sich veränderten Marktbedingungen und stellte den Brennstoffmix unter Wahrung der Versorgungssicherheit auf einen hohen Anteil an Heizöl und Holzpellets bei der Wärmeproduktion um. Der Anstieg der eingesetzten Holzmengen führt dazu, dass Preisschwankungen in diesem Segment einen entsprechend hohen Ergebniseinfluss haben. Darüber hinaus steigen die Einsatzkosten der erdgasbetriebenen KWK-Blockheizkraftwerke im Zuge der aktuellen Preisentwicklung auf ein so hohes Niveau, dass die Einsatzzeiten deutlich reduziert werden müssen und Stromerlöse aus den geringeren Einspeisemengen entsprechend zurückgehen. 



 



In der am 11. Juli 2022 veröffentlichten Finanzinformation ging FHW von einem operativen Jahresergebnis (EBIT) in Höhe von rd. 2,8 Mio. € aus. Die Fortschreibung der aktuellen Marktpreisentwicklungen führt trotz eines angepassten Erzeugungsmix‘ zu einer deutlichen Ergebnisverschlechterung. Bei einem im weiteren Verlauf des Jahres planmäßigen Wärmeabsatz erwarten wir aktuell ein negatives operatives Geschäftsergebnis für das Geschäftsjahr 2022 im Bereich zwischen - 4,0 Mio. € und - 3,5 Mio. € und damit deutlich unterhalb der Angaben in unserer zuletzt veröffentlichten Ad-Hoc-Meldung. Der Prognose liegt ein plangerechter Geschäftsverlauf im weiteren Jahresverlauf zugrunde.



 



Ziel von FHW ist es weiterhin, unter Wahrung der Versorgungssicherheit durch einen flexiblen Brennstoffeinsatz auf die Marktentwicklungen zu reagieren und die daraus resultierenden negativen Ergebniseffekte zu minimieren.



 



 



Berlin, den 23. August 2022



 



FERNHEIZWERK NEUKÖLLN AKTIENGESELLSCHAFT



Die Vorständin



Weigandufer 49 - 12059 Berlin











23.08.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Fernheizwerk Neukölln AG

Weigandufer 49

12059 Berlin

Deutschland
Telefon: +49-(0)30-688-9040
Fax: +49-(0)30-681-2050
E-Mail: [email protected]
Internet: www.fhw-neukoelln.de
ISIN: DE0005767909
WKN: 576790
Börsen: Regulierter Markt in Berlin; Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart
EQS News ID: 1426461





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




1426461  23.08.2022 CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1426461&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.